Trennungen und Auseinanderdriften

10:18 vorm.







Kennt ihr das? In einem Moment seid ihr mit einer bestimmten Person noch total gut befreundet und ihr versteht euch WIRKLICH gut und gefühlt eine Sekunde später fühlt es sich an, als würde diese Person Kilometer von einem entfernt sein und ihr habt das Gefühl, dass ihr dieser Person nichts mehr bedeutet? Ihr habt das Gefühl, ignoriert zu werden oder, dass der Person wirklich nichts mehr daran liegt, eure Beziehung wieder auf die Reihe zu bekommen oder einen Schritt auf euch zu geht. Irgendwann, vielleicht nach einigen Wochen, in denen man kaum gesprochen oder geschrieben hat, fragt man sich, was man falsch gemacht hat und warum man es verdient hat, so behandelt zu werden. Es ist egal, wie gut eine Freundschaft früher war, manchmal lebt man sich einfach auseinander und selbst, wenn man alles versucht, um es wieder hinzubekommen, hat sich alles verändert und man muss einsehen, dass die Freundschaft/Beziehung nicht mehr wert ist, um sie zu kämpfen. Irgendwann kommt dann ein Gefühl der Fremdheit auf, einer Person, der man sonst alles hat anvertrauen können, hat man Angst, noch irgendwas zu sagen und sowieso sieht man alles auf einmal ganz anders.
 




Ich glaube, ab einem bestimmten Alter hat das jeder schon mal erlebt und musst damit umgehen. Ehrlich gesagt, ist es für mich eines der größsten Probleme, zu akzeptieren, dass etwas, wie zum Beispiel eine Freundschaft oder eine Beziehung, zuende geht
oder zuende gegangen ist.
Wahrscheinlich fragt ihr euch gerade, warum ich dieses Thema überhaupt anspreche. Der Grund ist, dass sich eine gute Freundin von mir von ihrem Freund getrennt hat und jetzt damit umgehen muss. Ihr größtes Problem bzw. das, was ihr am meisten wehtut, ist die Vorstellung, dass ihr Exfreund alles vergessen hat, was die beiden verbunden hat und sie ihm egal ist. Beim Nachdenken über dieses Thema ist mir aufgefallen, dass es immer Menschen gibt, die aus deinem Leben gehen, und vielleicht müssen sie das auch. Denn, stellt euch mal vor, dass ihr noch mit ALLEN Leuten, die ihr seit dem Kindergarten kennengelernt habt, befreundet seid. Natürlich geht das nicht und ja, manche Trennungen tun mehr weh als andere. Aber etwas, was ihr niemals vergessen sollten, ist, dass alles aus einem Grund passiert. Vielleicht trennt ihr euch an einem Tag von einer Person, nur um zu erkennen, was diese Person euch wirklich bedeutet, und eure Beziehung ist stärker als vorher. Ein Spruch, den ich immer beruhigend finde, ist "Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir – für immer.“ -Konfuzius
Was ich meiner Freundin auch gesagt habe, ist, dass es immer einen Grund gibt, warum man sich in eine bestimmte Person verliebt oder jemanden generell liebt. Und warum soll dieser Grund nicht wiederkommen? Manchmal heißt es einfach nur, weiterzuziehen und darauf zu hoffen, dass dieser Grund irgendwann wieder auftaucht und man wieder zueinander findet. Und selbst wenn nicht, ist das wirklich so schlimm???
Mit dieser Frage schließe ich diesen Artikel, der hoffentlich nicht allzu nachdenklich war. Denkt immer daran, dass es IMMER Menschen gibt, die euch für das lieben, was ihr seid. Konzentriert euch in Situationen, in denen ihr Trennungen durchmacht, sei es die Trennung aus einer Beziehung oder das Auseinanderdriften von Freunden auf die Leute, denen ihr wichtig seid und die euch in allem unterstützen.
Bis ganz bald
XX

You Might Also Like

0 Kommentare

Popular Posts

Instagram

">

Subscribe